Druckversion
Samstag, 18. November 2017

Suche im Lexikon

Galerie

Wenn Sie einen Einblick in unsere Gruppen erhalten möchten, können Sie sich gerne unsere Galerie anschauen.

Zur Galerie


Folgen der Schlafapnoe

Als Folge eines unbehandelten OSAS (Obstruktives Schlafapnoe Syndrom) treten meistens weitere chronische Gesundheitsstörungen auf, und zwar Herzkreislauferkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkte sowie Schlaganfälle. Ein plötzlicher Herztod kann bei unbehandeltem OSAS mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auftreten. Beschrieben sind auch Depressionen und das gehäufte Auftreten von Stresserkrankungen wie Magengeschwür, Tinitus und Hörsturz. Diabetes mellitus, Typ 2 wird seit Anfang 2002 immer häufiger in Zusammenhang mit dem OSAS gebracht. Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) und der Insulin-Resistenz. Der Blutzucker ist also um so höher, je mehr Atempausen pro Stunde Schlaf auftreten. Nach einer eingeleiteten nCPAP-Therapie können die nTauml;chtliche Zuckerneubildung deutlich vermindert werden und die morgendlichen Blutzucker-Werte sinken. Patienten, deren OSAS durch Behandlung reduziert wurde, berichten von reduzierten Migräneanfällen.

In letzter Zeit wird zunehmend darauf hingewiesen, dass ein Schlafapnoepatient, der müde oder krankhaft unkonzentriert ist, kein Fahrzeug, insbesondere mit Personenbeförderung, führen darf. Je nach Rechtslage kann sogar Strafbarkeit bestehen. Rechtsnormen sind hier z.B. die Fahrerlaubnisverordnung, der berufsgenossenschaftliche Untersuchungsgrundsatz G25 und die Richtlinien des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen. Möglicherweise sind viele schwere Verkehrsunfälle auf eine unbehandelte Schlafapnoe zurückzuführen. Deswegen werden Früherkennungsuntersuchungen für Berufskraftfahrer gefordert.

Zwei bis vier Wochen nach Beginn einer regelmäßigen nCPAP-Therapie ist die Fahrtauglichkeit in der Regel vollständig wiederhergestellt. Regelmäßige Nachuntersuchungen - auch der Therapieakzeptanz - sind notwendig. Derzeit untersuchen nur wenige arbeitsmedizinische Dienste von Verkerhsunternehmen wie die Wuppertaler Stadtwerke ihre Beschäftigten auf das Vorliegen schlafbezogener Atemstörungen wie der Schlafapnoe. In schweren Fällen müssen die nCPAP-Atemtherapiegeräte auch im Auto oder LKW bei Standzeiten mittels Bordnetz betrieben werden.

Übersicht der Folgen der Schlafapnoe

  • Schlafstörungen
  • lautes Schnarchen
  • extreme Tagesmüdigkeit
  • sich permanent unausgeschlafen fühlen
  • verminderte Leistungsfähigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten und Vergesslichkeit
  • morgendlicher Kopfschmerz
  • Auswirkungen auf die Körperfunktionen (Herz, Blutdruck)
  • depressive Verstimmungen
  • Angstzustände
  • Schwindelattacken
  • abnehmendes Selbstwertgefühl
  • nächtliche Unruhe mit starkem Schwitzen und nächtlichem Wasserlassen
  • Albträume
  • Impotenz
  • Schlafzwang
  • übermäßiger Kaffekonsum und/oder Esszwang, um die Müdigkeit zu kompensieren
  • verminderte Teilnahme am sozialen Leben
  • verminderte Lebensqualität